Seit Trumps Ansprache: Allein zehn schwerwiegende Vorfälle mit Migranten in Schweden- wer stellt sich jetzt noch dumm?

2 Mrz

Schlüsselkindblog

Die Empörung in Schweden über US-Präsident Donald J. Trump war gross. Da hatte der neue US-Präsident es sich doch herausgenommen und auf die negativen Auswirkungen der Massenmigration in Schweden mit einem Hinweis auf das Nizza Attentat und einem islamistischen Hintergrund zu verweisen. Das schwedische, vornehmlich rotgrüne Establishment wehrte sich lauthals gegen diese Vorwürfe,  „Schweden sei ein friedliches Land, die Kriminalitätsrate am Sinken“, betonten die Offiziellen.

Doch wie wie heute alle wissen hatte Donald Trump es nicht nur vorausgeahnt, sondern sprach nichts anders, als die Wahrheit. Nur wenige Stunden nach seiner Mahnung kam es in der Hauptstadt Stockholm zu außerordentlich schweren Ausschreitungen. Im Bezirk Rinkeby gingen rund 50 Migranten mit Steinen auf die Polizei los, als diese einen jungen Mann verhaften wollte. In dieser Region nördlich von Stockholm haben 90 Prozent der Bewohner eine ausländische Herkunft und ist damit einer von vielen Regionen, die seit vielen Jahren  jetzt ein großer Unruheherd…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.060 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: