Pressekonferenz zu Germanwings-Absturz – Gutachter: „Es gibt keinen Beweis“

24 Mrz

Schlüsselkindblog

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++ 

Gutachter Van Beveren fordert weitere Ermittlungen:

„Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten, mit meinem Gutachten zu verfahren“, sagte Van Beveren laut „Bild“. „Entweder die Behörden nehmen das Verfahren auf, wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, mit unseren Erkenntnissen ihre Arbeit machen zu können, oder die Ergebnisse gehen auf die Website von Andreas Lubitz, auf der in den nächsten Tagen Auszüge zu lesen sein werden.“

Er hält es für einen „Fehler“, dass ein französischer Staatsanwalt 48 Stunden nach dem Absturz eine einzige These in alle Welt verbreitete.

„Im April 2015 hätte das Flugzeug einen E-Check durchlaufen müssen. Dabei wird ein Flieger komplett auseinander genommen. Es kann nach wie vor sein, dass es eine technische Erklärung gibt.“

Ganz am Ende kam noch einmal der Flugdatenschreiber zur Sprache, der gleichzeitig zwei verschiedene Flugmodi verzeichnete, was eigentlich gar nicht möglich ist. Van Beveren geht hier nicht von Manipulation aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.826 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: