Archiv | November, 2017

Die Elite will nicht das dies an den Schulen gelernt wird.

24 Nov

Wenn das System Merkel untergegangen ist, werden wir diese Sätze hören …

23 Nov

Faschistische Methoden gegen AfD-Politiker Björn Höcke

23 Nov

JouWatch deckt Skandal auf: Denkmal für die Opfer vom Breitscheidplatz entsorgt

23 Nov

Unvollständige Chronologie

23 Nov

Madrasa of TIME

Jihad

… des mohammedanistischen Jihad über rund 1.400 Jahre

Kommentator Zahal hat bei „Aro1“ (1) eine grobe Übersicht des mohammedanistischen Terrors gegen den Rest der Welt von 632 bis heute veröffentlicht, die offenbar auf Bat Ye’or zurückgeht und m.E. in keinem Archiv des Counterjihad fehlen sollte (2). Die Liste enthält keine Massenmorde von Mohammedanisten an Mohammedanisten und nur Vorfälle mit mindestens zehn Toten. Ich bzw. die Kommentatorinnen und Kommentatoren ergänzen sukzessive.

_____

632: Tod Mohammeds. Der Islam hat zu Mohammeds Lebzeiten durch Angriffskriege weite Teile der Arabischen Halbinsel unterjocht und verwüstet. Das riesige Gebiet ist jetzt juden- und christenfrei. Auch nach Mohammeds Tod wird der Jihad fortgesetzt und verwandelt den gesamten Mittelmeerraum für über 1.300 Jahre in einen Schauplatz permanenter Kriege.

633: Muslimische Araber unter der Führung von Khalid ibn al-Walid attackieren und erobern die Festung Al-Hirah.  Schlacht von Zumail, das islamische Heer schlachtet die komplette Armee der arabischen Christen…

Ursprünglichen Post anzeigen 6.326 weitere Wörter

„Alles nur noch krank“ – Islamistin Linda Sarsour wird zur „Frau des Jahres“ gekürt

16 Nov

Schweden legalisiert Kinderheirat für Immigranten

14 Nov

Wenn Opfer sich wehren, wird der (Un)Rechtsstaat aktiv

8 Nov

Deutschland war schuldlos am WW I, folglich ist das Versailler Diktat ein Verbrechen

5 Nov

volksbetrug.net

Daß Deutschland keinerlei Schuld am Ausbruch des mindestens seit 1904 von fremden Mächten geplanten WW I hatte ist mittlerweile allgemein bekannt und – was noch wichtiger ist – es darf öffentlich gesagt werden ohne daß der Sager deswegen mit dem Knastknebel mundgestopft wird. Also nochmal:

Der sogenannte Versailler Vertrag war kein Vertrag sondern er war ein Diktat und ein Verbrechen. Der berühmte Keynes (Volkswirtschaftler) konnte sich dieses Verbrechen nicht lange mit ansehen und verließ den Tatort.

Das Ziel des Verbrechens von Versailles war das gleiche wie die Inszenierung des WW I und ist bis zum heutigen Tag das gleiche geblieben. Der Krieg, der gegen Deutschland geführt wird, dauert inzwischen länger als der 100-jährige Krieg zwischen England und Frankreich.

Die Delegation Deutschlands wurde in Versailles hinter Stacheldraht gehalten und durfte nicht teilnehmen an den Verhandlungen. Ein Vertrag erfordert aber das Aushandeln der Vertragsbedingungen sonst handelt es sich um…

Ursprünglichen Post anzeigen 358 weitere Wörter